Mittwoch, Juni 17, 2015

Point alpha


Auf unserem Weg zurück von Erfurt, wo wir an einem Wochenende im April waren, haben wir einen von vielen geschichtsträchtigen Orten an der ehemaligen innerdeutschen Grenze besucht.  






 Unsere Kinder sind leider noch zu klein, um das zu verstehen, unsere Große stellte viele Fragen. Ich wünsche mir, daß sie irgendwann mal mit ihren Klassen dorthinfahren, um sich das nochmal vor Augen zu führen.
Selbst wir, die wir quasi an der Grenze zu Holland aufgewachsen sind... also weiter westlich in Deutschland ging es kaum.... haben die innerdeutsche Grenze erst nach der Öffnung erlebt.

Weg der Hoffnung


 Die Teile- Reste von den Grenzanlagen sind für mich schon sehr beeindruckend...
sowieso herrscht auf dem ganzen Areal eine ganz besondere Stimmung.





Toll, daß sowas für die nächsten Generationen festgehalten wird. Es ist wichtig - sehr wichtig.
Damit nicht wieder dieselben Fehler gemacht werden.

Dorothee

Samstag, Juni 13, 2015

Unser Jahreszeitentisch im Juni

Anfang Juni haben wir direkt den 3. Geburtstag unserer Zwillinge gefeiert,
über das lange Wochenende habe ich mich mit 3 anderen Kurmüttern, die ich im letzten Jahr bei unserer Mutter-Kind-Kur kennengelernt habe, getroffen- ohne Kinder. Was für ein Erlebnis für mich. Seit über 7 Jahren das erste Mal von meinen Kindern getrennt. Es hat mir gut getan.
Zusammen mit den anderen Frauen haben wir Erfurt von seiner schönsten Seite kennengelernt.
Im Juni werden wir uns Gärten beim Tag der offenen Gartenpforte in Hessen anschauen.
Im Juni werden wir wieder zur Kontrolle beim Kinderkardiologen fahren müssen.
Im Juni werden wir nochmal auf eine Hochzeit gehen,
haben wir selbst unseren 11. Hochzeitstag gefeiert und die Eingewöhnung der Zwillinge im großen Kindergarten gehabt.
Weil gerade jetzt am Anfang des Monats so viel los war, nun etwas verspätet unser Bild vom Jahreszeitentisch.
Euch wünsche ich einen schönen Juni!



Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee
 

Freitag, Juni 12, 2015

12 von 12 - Juni 2015

Ein heißer Tag stand auch uns heute bevor, und wie Ihr sehen werdet, stand er ganz in diesem Zeichen. 

 Frühmorgens lüften.... im ganzen Haus

 alle aus dem Haus- Hausarbeit machen...

 Das Plantschbecken aus dem Keller holen...

 Nebenbei Frühstücken- zumindest draußen

 Tomaten und Co. gießen, bevor es heiß wird...

 an allen Ecken im Garten ist viel zu tun.... hier auch...
also ran an Besen und Schere

Schere in der Hand: 
Also fix frische Pfefferminzstengel ernten für meinen nächsten Liter Wasser.

 Spielstelle für heute fertiggestellt...

 Dann war es Zeit, die Zwillinge aus dem Kindergarten abzuholen...

 Alles weitere spielte sich dann mehr oder weniger im Garten ab...

 Dann wurde es auf einmal ziemlich dunkel... und der Garten mußte aufgeräumt werden

schnell noch die Wäsche reinholen, und hoffen, daß kein Unwetter kommt, 
aber hoffentlich viel Regen....

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen schönen Abend!

Was der Rest von Deutschland heute am 12. gemacht hat, seht Ihr wieder bei Caro aufgelistet.

Dorothee

Sonntag, Juni 07, 2015

Am Limes(-turm)

Auf unserem Heimweg vom Wasserwerk Vielbrunn am Pfingstmontag waren wir gerade kurz gefahren, da stand er da- der Limesturm. Schon öfters was von gehört. Sofort die Chance genutzt, und uns das gute Teil mal angeschaut. Was auffällt sind die vielen Infotafeln, die draußen wie drinnen aufgestellt sind. Voll mit Informationen über die Römerzeit, den Limes, den architektonischen Aufbau dieses Turmes, Nutzung und vieles mehr.
Leider blieb uns bei den zwei Wuseln keine Zeit, tiefer in die Materie einzusteigen. Imposant war der rekonstruierte Turm auf jeden Fall.









Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Samstag, Juni 06, 2015

Deutscher Mühlentag an Pfingstmontag 2015

An Pfingstmontag haben wir wieder die Chance genutzt, uns einen Programmpunkt aus der langen Liste für den Deutschen Mühlentag herauszusuchen. Das Wetter war bescheiden, aber dennoch mußten die Kinder gelüftet werden. Nach dem Mittagsschlaf der Zwillinge ging es los- rein in den Odenwald nach Vielbrunn.
Dort haben wir uns das Jugendstil- Wasserwerk angeschaut. Vom Parkplatz ging es in den Wald hinein. Die Jungs waren mit dem Laufrad unterwegs. Am Wegesrand entdeckten wir einen Feuersalamander, unzählige Weinbergschnecken und Nacktschnecken, die Kinder waren voll in ihrem Entdeckerelement. Immer tiefer rein ging es, und dann waren wir plötzlich da.
 














Vor Ort war leider schon fast alles abgebaut, wir waren ein wenig spät dran, und es hatte sich eingeregnet. Aber das Wasserwerk konnten wir dennoch besichtigen. Historisch alte beeindruckende Technik- die auch schon die Kleinsten begeistert. Mit großen Augen standen sie vor dem Peltonrad-Pumpwerk. 
1905 erbaut wurde es bis 1969 genutzt.

Wen es interessiert, und wer es sich einmal anschauen möchte bekommt im Herbst, am 13.09.2015 zum Tag des offenen Denkmals nochmal Gelegenheit dazu.

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...