Sonntag, März 12, 2017

12 von 12 - März 2017


Es ist wieder Sonntag... der Tag ein Stück ab vom Alltag....
der 12. vom dritten Monat im Jahr...
Zeit für Fotos!

 zu früher Stunde ging es schon rund in der Räuberhöhle

 Die Kinder üben sich im Pancakemachen...

höchste Zeit zum Losfahren, die Große Madame hat den ganzen Tag Schauklöppeln

 Üben, üben, üben....

 Die Kellerpflanzen bekommen Licht...

 Lesepause mit den Zwillingen... 

 nach dem Mittagessen eine kleine Fahrradtour.... 
hier unter der Weide summt es... sind bestimmt unsere Bienen....

 Zeit vertrödeln am Wasser... das können sie...

 Rückweg....

 1. Frühjahrsdurchsicht... höchste Zeit!!!

 Nach unserem Vorbereitungstermin für die Kommunion....
Spielplatz-Zeit für die Zwillinge... Kaffee für die Eltern

 und Mama bekommt Blümchen...

Bonusbild:
Zu Hause hieß es dann für die Zwillinge: Ostereier aufhängen... da hängen jetzt
95% der Eier in der Hecke... naja...


Wer sonst noch so alles mitgemacht hat, seht Ihr hier bei Caro.

Vielen Dank für's Vorbeischauen und Euch noch einen schönen Sonntag!

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Freitag, März 10, 2017

Augen auf beim Osterhasenkauf!

Gerade jetzt zu der bevorstehenden Osterzeit gibt es wieder viele Süßigkeiten in besonderen Umverpackungen. Um es ein wenig plastikreduzierter zu gestalten, habe ich die Tage der Schokoladenfabrik in unserer Nähe einen Besuch abgestattet, um die Osterhasen für unsere Familie zu besorgen. Im letzten Jahr traute ich mich kaum zu fragen, ob ich die Schokohasen auch ohne Plastikverpackung bekommen könnte, aber die Damen waren so nett und hilfsbereit. Alles gut und absolut kein Problem.



Dieses Jahr bin ich schon viel zielgerichteter hineingegangen- kein Publikumsverkehr zu der Zeit... und traf beim Betriebschef auf offene Ohren. Er wunderte sich zwar, aber nahm mich direkt mit in die Produktion. Dort war ich mitten im Geschehen und Leute, es duftete ganz herrlich und verführerisch nach Schokolade!!


Ich durfte mir aus den frisch produzierten Produkten was aussuchen- was ja ganz einfach war..... und schwups lagen die fünf Hasen aus der vorderen Kiste in meinem Karton.




Am Ende erklärte mir der gute Mann noch, wie kompliziert die Verfahren bei der Herstellung und Kontrolle von Plastiktüten im Lebensmittelbereich sind.... gab mir noch zwei gute Tipps mit auf den Weg: a) Trocken die Hasen zu lagern und b) auch wenn jetzt noch in den nächsten Wochen evtl. eine gräuliche Schicht auftritt, die Schokolade kann man immer noch genießen.

So einfach und problemlos kann unverpackt einkaufen sein!
 Mit den Eindrücken aus der Produktion wünsche ich Euch hiermit ein schönes Wochenende!

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Dienstag, März 07, 2017

Osterkörbchen

Es ist noch ein wenig früh, aber da bei uns bald die Kommunion unserer Großen Madame ansteht, und ich zumindest dieses Jahr endlich den Stoff verarbeiten wollte, was ich im letzten Jahr nicht geschafft hatte, habe ich mich rangehalten und für die Kinder nach diesem Freebie von Anja (naehkitz) die Osterkörbchen genäht. Vielen lieben Dank dafür.

Ich hatte mich im letzten Jahr nicht nur in den wunderschönen Schnitt verliebt, sondern auch in die Stoffkollektion Vintage Kitchen von Andrea (Jolijou)
Da bin ich dann doch schwach geworden und habe eine Ausnahme vom Stoffkauf-Verbot gemacht.
Gut, daß Stoff nicht schlecht werden kann..... erst jetzt komme ich dazu, diese wunderschönen Stoffe zu verarbeiten.... und herausgekommen sind diese drei sechs Körbchen. Ich hatte mir den Schnitt beim Ausdrucken auf 120% vergrößert, da die Körbchen bei der Ostereiersuche genutzt werden sollen, und die Kinder dann nicht nach den ersten 2 Ostereiern wieder ins Haus laufen müssen..... hier zählt ja jede Sekunde, daß die Geschwister nicht alles finden....




Anja hat auch auf Instagram eine sehr feine Sammlung von Osterkörbchen, vielleicht mögt Ihr da mal vorbeischauen?   #naehkitztutorial

Hiermit verlinke ich den Beitrag nach langer Zeit mal wieder zum creadienstag.

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Mittwoch, März 01, 2017

Mittwochs mag ich - MMI

Schon lange, ganz lange habe ich nicht mehr beim MMI von Frollein Pfau mitgemacht!
War nicht so geplant, aber hat sich einfach so ergeben. Denn ich mag diese Sammlung bei Vanessa sehr.

Aschermittwoch.... und ich zeige Euch jetzt was, was nicht ganz nach Fastenzeit aussieht: 



Ich bin so glücklich- ich muß es Euch einfach zeigen- Quark im Pfandglas!!!
Seit über einem Jahr suche ich danach, und jetzt endlich konnte mir der Bioladen aus unserem Dorf Quark vom Hofgut Oberfeld in Darmstadt besorgen. Regional, ganz unproblematisch- ohne Extratour, da unser Bioladen dienstags das Hofgut Oberfeld beliefert und dann einfach den Quark für mich mitnehmen kann.
Ich bin begeistert. Eine Sache gilt es zu beachten: Der Quark ist nicht lange haltbar. Aber für uns 5 kein Problem!
Und er schmeckt- ganz herrlich! Kein Wunder- ist ja auch Vollfettstufe!!!!

Eine neue Info habe ich auch noch erhalten - so nebenbei: Schrozberger füllt jetzt auch wieder Quark im Pfandglas ab- jedoch als Quarkzubereitung mit Joghurt versetzt. Soll auch sehr gut schmecken. Die Joghurtkulturen wurden verwendet, um die Haltbarkeit bei diesem Milchprodukt auf natürlichem Wege zu erhöhen. Ich freue mich, wenn ich endlich ein Pfandglas der Quarkzubereitung der Firma Schrozberger irgendwo im Kühlregal finde. Vielleicht haltet Ihr auch mal die Augen danach auf und gebt dem Produkt eine Chance?? Fänd ich klasse.

Sowas mag ich natürlich grundsätzlich, und nicht nur mittwochs.

Euch schicke ich einen schönen Gruß aus dem Odenwald,
Dorothee

Meteorologischer Frühlingsanfang 2017

Leute, es ist bei den Meteorologen ab heute Frühling. Auch wenn wir es hier im Odenwald seit zwei Tagen nicht glauben wollen. Es regnet, stürmt ohne Unterlass und die Temperaturen sind in den Keller gegangen. Das sah am Wochenende hier ganz anders aus.

Ein kleiner Eindruck gefällig? Ich finde, das sieht schon viel mehr nach Frühling aus:




Unsere Bienen haben den Winter überlebt... und somit ist aus dem Ableger, den ich im Juli bekommen habe ein Jungvolk geworden. Ihr wisst gar nicht, wie ich als Jungimker um meinen Ableger... vielmehr um mein Jungvolk den Winter über gebangt habe.... aber am 15.02. haben die ersten Mädels ihre Köpfchen rausgestreckt und sind zu ihrem 1. Reinigungsflug aufgebrochen!
Was war das für eine Freude bei uns im Knusperhäuschen!
Und seitdem - je nach Wetterlage- denn meine Mädels stehen ein wenig schattig bei uns- sind sie draußen anzufinden. Hier auf den Winterlingen, und die Schneeglöckchen direkt neben dem Stock haben sie auch schon besucht.... die ersten kamen mit Pollenhöschen zurück... 

Ja, jetzt beginnt die arbeitsreiche Zeit.
Wenn es wieder wärmer wird, werde ich auch endlich - voller Ungeduld- die erste Durchsicht nach der Winterpause machen... sehen, wie viel Futtervorräte sie noch haben, wie groß das Brutnest unserer Königin MAJA ist... das Mäusegitter abnehmen in der Hoffnung auf reges Fluggeschäft....
In der Garage stehen die nächsten Zargen und Mittelwände bereit, damit wir dann, wenn es soweit ist, schnell Raum und Platz den Mädels geben können, damit sie auch gut Nektar eintragen können.

In einem Monat geht es dann für mich zum Bienenhegekurs Teil 1, und parallel dazu besuche ich die Jungimkertermine bei uns im Bienenzuchtverein, um zu wissen, was jetzt zu tun ist.
Der Bienenhegekurs erstreckt sich über drei Termine, wobei immer andere Arbeiten im und am Volk anstehen. Ich bin gespannt und freue mich sehr auf den regen Austausch mit den anderen Jungimkern aus dem Odenwald.

Mal schauen, ob und in wiefern ich Euch hier in lockerer Reihenfolge vom Imkern erzählen werde. Ich hoffe, die Mädels machen mit.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Tag mit der Hoffnung auf einen schönen und erfolgreichen Frühling!

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...