Montag, Juni 12, 2017

12 von 12 - Juni 2017

Es ist wieder soweit, 4 Wochen sind wieder ins Land gegangen. Zeit für unsere 12 v 12!
Heute durfte ich bis um 6.15 ausschlafen! Welch ein Luxus!


Nachdem es gestern sehr heiß war, und die Nacht nicht wirklich kühl, hieß es hier lüften, was die Fenster hergaben.

 Die Große Madame mußte früh zur ersten Stunde raus, der Rest der Familie schlief noch, Zeit für den Garten. Verblühtes muß rausgeschnitten werden, und zuviel Grün gebändigt werden.

 Morgenstimmung um 7.10Uhr im "Gemüse"garten.

 Volk 1 und der Brutableger- mein zukünftiges Volk 2. Den Ableger habe ich letzten Freitag ( 09.06.) gemacht

 Morgenrunde mit unserem Senior

 Termin bei der Physiotherapeutin meines Vertrauens.

 Wieder zurück- Spiele bei der Großen aussortiert- ein Stapel für die Zwillinge, ein anderer für den nächsten Flohmarkt.

Den Nachmittag haben wir alle gemütlich im Garten verbracht.
Bei Picknick und Spielen.
 
 Das tolle Wetter genossen.

 4 Kinder- 2 Schaukeln.... also wird Schmetterling geschaukelt.

 Noch ein wenig Imkerliteratur... Wissen auffrischen- was ist gerade aktuell.

Abends habe ich mich dann auch endlich getraut, nach der geschlüpften Bienenkönigin zu schauen. Jepp, die junge neue Königin ist im Ableger geschlüpft, Weiselzelle leer... jetzt ist in 4-5 Tagen der Hochzeitsflug, bei dem sie hoffentlich ganz viele von meinen Drohnen aus Volk 1 trifft.... und dann bald in Eiablage geht... ich bin so gespannt, wie ein Flitzebogen.

Euch allen wünsche ich jetzt noch einen schönen Juni... hier in Hessen fangen Ende des Monats schon die Sommerferien an....
Bis dahin haben wir noch so einiges zu erledigen.
 
Wer heute sonst noch so mitgemacht hat, seht Ihr wieder bei Caro.

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Mittwoch, Mai 31, 2017

Quilt-Along: Mai

Ich wiederhole mich, aber ich kann nicht anders, der Mai ist quasi an mir vorbeigerauscht, aus welchem Grund, habe ich Euch erzählt. Ich war jedes Wochenende im Münsterland, und in Gedanken sowieso zu 100% dort und nicht hier... auch wenn ich hier funktioniert habe.

Aber ich habe es geschafft, meinen Block für diesen Monat fertigzustellen.






Bei Katharina ( greenfietsen) gibt es die kostenlose Anleitung für den Block des Monats:
Dutchman's Puzzle!
 

Wie immer, Westfalenstoffe... dieses Mal nur Klassiker, mir war so danach. Und die Stoffauswahl fiel mir dieses Mal recht leicht.

Bei Instagram könnt Ihr wieder unter #12blöckemai
viele schöne Bilder sehen!
Oder in der Linkparty bei Katharina

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Dienstag, Mai 30, 2017

Mein 12tel Blick im Mai 2017




Ausnahmsweise ein Abendbild. Nachmittags hatte ich es nicht mehr geschafft.
Somit dann ein Bild mit Abendstimmung....
Mai! Es ist heiß, es ist trocken, auch wenn es einen Tag vorher geregnet hat... eine kleine Pfütze kann man noch erkennen. Dennoch, alles zu trocken.

Euch einen schönen Juni! Dann haben wir die Hälfte erreicht!

Wer sonst noch alles mitgemacht hat, fasst Tabea wieder für uns zusammen.

Schöne Grüße,
Dorothee

Sonntag, Mai 28, 2017

Abschied nehmen müssen

Das  Thema Abschied nehmen - Tod- wird oft in der digitalen Welt tabuisiert.... es passt so gar nicht in die Heile Welt, die hier weitab von der Realität gezeigt wird.  Aber auch der Tod gehört zu unserem Leben dazu, ob wir es wollen oder nicht.
Ich habe auch überlegt, ob ich hier davon schreiben soll oder nicht. Aber da es hier auch so eine Art Tagebuch für uns ist, habe ich mich dazu entschlossen, es hier auch zu thematisieren. Den Rahmen und die Details bestimme ja ich. 


Einen Tag nach meinen 12 v 12- dem letzten Post- mußten wir uns von meinem Vater, unserem Opa verabschieden. Er war schon sehr lange krank gewesen, und wir haben uns schon länger mit dem Gedanken des Abschiednehmens befasst. Nichts desto trotz ist es nicht weniger schmerzlich für einen, auch wenn man sich immer wieder sagt, daß es ihm jetzt besser geht. Die Lücke in der Familie ist da, und wird auch nie geschlossen werden. 
Für mich ist es tröstlich zu sehen, wie die Kinder mit dem Thema Tod umgehen, wie sie mich immer wieder in den Alltag zurückholen- und das ist gut so.


Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist,
Abschied zu nehmen von Menschen, von sich selbst.
Irgendwann plötzlich heißt es, damit umzugehen, 
den Abschied, den Schmerz des Sterbens anzunehmen.
Und dann kommt der Tag, der keine Nacht mehr kennt. 

 

Freitag, Mai 12, 2017

12 von 12- Mai 2017

 Nachdem fast der ganze Vormittag vorbei war, merkte ich auch, daß heute der 12. des Monats ist!!!


Auf geht's:

Nicht auf den Fotos: Kinder fertigmachen, Frühstück und Gassigang mit unserem Felix.


Den Vormittag habe ich mit den Fotos der Kommunion verbracht.

 "Laser"konstruktion in der Räuberhöhle

 Wettertechnisch noch ausbaufähig:  Der Vormittag mit Regen

 Betten machen

 Packen für heute abend

 kurz nach 11 Uhr- mein erster Kaffee

 nebenbei Kartoffeln schälen für das Mittagessen

 frischer Salat aus dem Frühbeet

 ein kurzer Blick in den Gemüsegarten
vom Frühbeet aus

 Hausaufgabenhilfe bei der Großen Madame
Subjekt und Prädikat

 Gassirunde am frühen Nachmittag

Bilder für Oma und Opa

Nachmittags noch die Große zur ersten Meßdienerstunde gebracht, Handy vergessen.

Soweit unsere 12 von 12 im Mai... es sind tatsächlich noch 12 Bilder geworden!!!
Wer sonst noch mitgemacht hat, seht Ihr wieder bei Caro.

Euch einen schönen Start ins Wochenende!
Vielen Dank für's Vorbeischauen.

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee

Dienstag, Mai 02, 2017

Unsere 1. Hl. Kommunion

Dieses Jahr stand für uns die erste Hl. Kommunion von unserer Großen Madame am Weißen Sonntag im April auf dem Kalender.



Da ich auch die Kommunionkinder zusammen mit anderen Müttern seit September auf ihren großen Tag vorbereitet habe, war es schon eine sehr intensive Zeit für uns.
Und dazu zähle ich nicht die Zeit, für die eigentliche Vorbereitung der Familienfeier. Wir Katecheten haben uns einmal im Monat zusammengesetzt und sind den Inhalt der folgenden Gruppenstunden durchgegangen. Jeden Freitag haben wir dann mit unseren 11 Gruppenkindern die Gruppenstunde abgehalten. Dann haben wir die Kommunionmesse zusammengestellt... bei unzähligen Proben mitgeholfen.... es war zumindest in unserer Gemeinde sehr zeitintensiv.


Dann kam der große Tag, lang ersehnt.... lang draufhin gearbeitet.... 


Meine Tochter hat das Kommunionkleid getragen, welches meine Mutter damals für mich genäht hat. Als Besonderheit besitzt dieses Kleid einen Klöppelkragen aus uraltem Leinen. Meine Mutter hat das Kleid darum herumgenäht.


Und es passte meiner Tochter wie angegossen- lediglich an der Länge haben wir was abgenommen, weil wir es schöner fanden. Alles andere blieb.

Farbtechnisch war für uns klar, es bleibt bei der Deko bei Gelb-Weiß.




 Um nach der Messe Zeit zu sparen, haben wir wieder die Tafel unten im Keller vorbereitet und schon einmal für das Mittagessen eingedeckt.

 Dem Kommunionkind und den anderen Kindern hatte ich Kleinigkeiten in Tüten eingepackt. Passend zum Thema der Kommunion: Ich bin der gute Hirte und kenne alle meine Schafe (Ps 23)


Ich habe mir bei Pinterest ein Board nur für die Kommunion erstellt, ich persönlich arbeite sehr sehr gerne mit dem Tool. Vielleicht ist es ja für den Ein oder Anderen von Euch eine kleine Hilfe...
Hier geht es zum Kommunion-Board.

Hier in der Gemeinde ist es nicht üblich, während die Kommunionmesse ist, Geschenke an die Kommunionkinder zu verteilen. Ich kenne es noch von früher aus meinem Heimatdorf, daß ich immer die Geschenke an die Kommunionkinder verteilen musste. Dafür gab es dann eine Kleinigkeit. Ich hatte hier zur Sicherheit eine Dose Milka Naps besorgt, jedoch nicht weiter eingetütet oder verarbeitet. Und so war es dann auch, es gab keinerlei Besuch während wir in der Messe waren.





Das eigentliche Essen habe ich völlig vergessen zu fotografieren.... erst beim Nachtisch kam ich wieder auf die Idee, die Kamera in die Hand zu nehmen. Die Quarkcreme mit Banane, Mango und Maracuja haben wir schon am Samstag vorbereitet und in den Weckgläsern im Kühlschrank so lange gekühlt. Sehr praktisch. Die Suppe, die es als Vorspeise gab, war eine Möhren-Mango-Ingwersuppe mit Kokosmilch. Auch die konnte ich schon am Vortag fertigmachen.

 




Und dann war der große Tag sooo schnell wieder vorbei.... unser Besuch war wieder weg, und wir haben dann im Haus alles für den Nachbarschaftsbesuch am Montag umgestellt und vorbereitet.


 


 Wir haben für unsere Gäste Kreuzplätzchen gebacken.
Die Idee hatte ich bei Anna ( casadifalcone ) gefunden.
Sie sind nach der Anleitung von Anna supereinfach nachzumachen. Die Holzanhänger, die ich hier aufgeklebt habe, habe ich auch von dort.



Bleiben uns noch als Überbleibsel unsere bepflanzten Körbe und Töpfe, die wir mit weißen und gelben Hornveilchen und Bellis vor Wochen bestückt hatten.

Ich glaube, die Feier und alles drum herum ist uns so gut gelungen, daß es unserer Großen Madame gefallen hat.
Jetzt haben wir erstmal wieder 4 Jahre Pause, bis wir wieder eine Kommunion ausrichten können. Mal schauen, auf was für Ideen wir für die Zwillinge kommen.

Schöne Grüße aus dem Odenwald,
Dorothee
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...